Love me when I’m gone

Halli Hallo alle lieben zu Hause.

Wollte nur ganz schnell berichten, dass ich gut in Auckland angekommen bin. Morgen geht mein Flieger schonwieder weiter nach Christchurch, wo ich Kerstin treffen werde, mit der ich mein Kiwi-Adventure starte

Ich bin also noch am Leben
Berichterstattung folgt

2.4.10 06:52


Stuermische Zeiten...

Wie in deutschn Nachrichten bestimmt schon angekommen ist, hiess es stuermische Zeit fuer Perth.
Ich hatte meinen freien Tag genau richtig gewaehlt...ein Wetter, bei dem nichts anzufangen war. So bin ich in die Innenstadt um einige Dinge zu erledigen. Als ich den Bus nach Hause nahm (was bei dem Strassenverkehr genau so lange dauert wie zu Fuss). Der Himmel war schwarz und es hat auf einmal angefangen wie aus Eimern zu schuetten. Nicht Wasser -  Hagel, mit einer Groesse von Golfbaellen. Sowas hat Perth noch nie gesehen und ich auch noch nicht.

Zuhause angekommen war das groebste schonwieder vorbei. Unser Zimmer hatte eine kleine Wasserpfuetze, ansonsten war nichts.
Doch dann kam die zweite Fuhr... Die Gullis auf der Strasse konnten die riesen Mengen nicht fassen, ein parkendes Auto stand im Wasser bis zum Kuehlergrill. Natuerlich hatten wir riessen Spass im halbe-waden-hohen Wasser herumzuplanschen, denn Regen hatten wir schon lange nichtmehr gesehen. Doch als ein Blitz 10 m entfernt in die Strasse eindonnerte, verging der Spass denn die Energie war zu spueren! Unglaublich!

Die Frontfenster in der Lounge (Klapptueren, die wir in der Regel offen haben) wurden von Wasserfaellen eingerahmt und das Wasser stieg immer mehr in den gesammten Raum. Als ich mein Zimmer checken wollte und meine Unterwaesche mir entgegenschwamm habe ich alle meine Sachen gepackt waehrend rundherum die Deckenverkleidung einbrach. Gebaeude hier sind einfach nicht fuer Regen ausgestattet!

In Krisensituationen halten natuerlich alle zusammen, so haben wir los gemacht was ging um das Wasser herauszuschaffen, was teilweise schon knoechelhoch war. Natuerlich gab es (entschuldigung fuer dies) Vollpfosten die nur herumgestanden sind und zugeschaut haben, aber der Grossteil unseres Hostels hat mit voller Kraft zugepackt. Bier wurde unter allen verteilt, damit die Arbeit leichter faellt

Wasserbett und Innenpool haben fuer mich nun eine vollkommen neue Bedeutung....das Lied "The roof is on fire" habe ich umgeaendert in "the roof is under water".  HAPPY DAYS ist das Kennwort fuer das INernet diese Woche. 

In so einer Situation moechte man natuerlich nicht Manager eines Hostels sein (vor allem nicht, wenn der Chef zu Hause war und mir alles ueberliess), aber wir haben ueberlebt und alles gemeistert. 

 Das grosse Los hatte ich sowieso als Manager und doppelt da ich am naechsten Tag Schicht hatte. Gefuehlt habe ich mich wie Mutter von 20 Kindern denn ich hatte 10 Waschmaschinen voller Waesche. Und das war das kleinste Problem. Organisiere ein Hostel, von dem die Haelfte aller Zimmer unbewohnbar sind. Viel Spass!

Perth war teilweise ohne Strom, Menschen verliessen liegengebliebene Autos und eins ist sicher...die Wirtschaft ist angekurbelt!

25.3.10 12:35


Future Music Festival

Lange Zeit ist es her, seit dem ich das letzte Mal geschrieben habe. Das lag nur daran, dass ich rumgefault bin und nichts zu erzaehlen habe.
NEIN, so ganz wahr ist das nicht. Mittlerweile bin ich zum Manager aufgestiegen und halte den Laden hier am Laufen Habe ich zuvor zum Grossteil schon gemacht, aber nun werde ich dafuer bezahlt und habe volle Befugniss

So habe ich 4 Untertane, die ich herumkommandieren kann (das freut mich am allermeisten :-P) und habe Narrenfreiheit. So kam es z.B. auch dazu, dass ich schon Leute aus dem Hostel geworfen habe, French people...denn eine hat gezahlt und 5 kamen zum Duschem und Essen....Frenchies....tzzz. Gab ein RIESEN Theater, aber naja...sowas macht man einfach nicht!

Ein wahnsinniges Erlebniss war dann das Future Music Festival 2010 und es war einfach nur gigantisch. Der oberhammer war Franz Ferdinand, David Guetta und The Prodigy aus der 2. Reihe!!!! Unglaublich. Da konnten Josi und ich natuerlich nicht fehlen. SO hiess es tanzen von 4-10 Uhr...unter blauem Himmel sind da einige Kalorien floeten gegangen. 

Neues gibt es auch in meinen Reiseplaenen. Letzten Dienstag habe ich meinen Flug nach Neuseeland gebucht. So heisst es nach langer Zeit ADIOS PERTH, was meine Heimat seit Ende November war. Damit verbunden heisst es auch ADE regelmaessiges Internet, see ya Zivilisation, good bye Kleiderhaufen vor dem Bett, adios Bett sowieso, auf wiedersehen liebe kleine Perth-Family, orevoir (?!) 40 Grad und:

 WELCOME ROADTRIP in KIWI-LAAAAAAND

12.3.10 09:07


Speedboat

Vor laengerer Zeit habe ich einmal von meinen Ausfluegen mit dem Speedboat berichtet.
Auf einige Detail-Anfragen hin nun ein par Infos. Bilder dazu gibts auch auf dieser Seite (von dort habe ich diese Infos rueber kopiert :-P) :

http://boatsonline.com.au/boats/ed.html?de=65901

Country: Australia
Location: Perth
Year: 2004
Designer: Harris
Builder: Harris Performance Cats Queensland
Length: 32' 10" - 10.00m
Hull Material: Fibreglass and epoxy resin
Deck Material: Fibreglass and epoxy resin
Engine: Twin Mercury 2.5l two stroke outboards
Engine Hours: 38
Fuel: 650l
Water: 200l
Accommodation: Double bed
Galley: Bar
Shower: Yes
Toilet: Yes
Covers: Full travel covers and top cockpit storage cover
Ground Tackle: Anchor and chain/rope set
Safety Gear: Full kit - no Epirb

Price: AU $59,950 or nearest offer

Description:
In near as new condition this high performance boat is being sold as an urgent genuine sale at a value well less than half its construction cost.

Powered by twin 2.5l Mercury Racing Offshore outboards (never raced) with just 38hrs on the clock, the boat is capable of speeds over 100mph when set up with racing propellors and with the engines fully jacked. The vessell is currently configured for safe recreational use with a set of 4 blade laser props and the gearboxes at regular water depth.

The boat is clocking 80mph at present with 2 people and half a tank of fuel.

The performance and handling, even in rough water and swells, is breathtaking. Boat is exceptionally well balanced and is capable of handling a 1.5m+ chop at the highest speeds

The interior boasts a double bed mattress, wine rack, on-board toilet, and an MP3 and Ipod compatible sound system. A front hatch provides access to the anchor locker (anchor, chain, rope, jakcets, flares etc included). 12v system is via 2 heavy duty marine batteries with independent isolation and an engine master shut-off. The rear swim platform has a fresh water shower head.

Seating in bench and bucket seats for 7 people

Specs:
LOA: 32ft
Fuel: Unleaded 650ltrs
Gearboxes: Speedmaster Mercury
Trailer: FULL aluminium heavy duty custom valued over $28,000
Instruments: twin tachos, temp, tilt, PSI, fuel cell 

27.2.10 08:40


Fotos vom Börsdäi

Nicht der Hafen der Ehe sondern Hillarys...das zu Hause des Schiffs

 "Penthouse" Sonnendeck und mein Schlafplatz unterm Sternenhimmel

Musste meinem Boss den Weg erklaeren

 auf Rotto

 TRAUMHAFT

was eine Kulisse
 
Fun mit dem Boot zu fahren...mein Boss atm


Nahrungsbeschaffung: Failed




meine crew


trotz erfolglosem angeln - wir sind nicht verhungert






trotz grosser auswahl an angeln nur wenige fische


sting ray








pelikanfuetterung vom boat


Relaxing...


and foto shooting




special jules-jump





20.2.10 10:51


HAPPY BIRTHDAY

Wie siehet ein Geburtstag in Down Under aus....wenn alle Freunde meilenweit entfernt sind und Backpackerfreunde alle arbeiten muessen???

Richtig...Julia arbeitet auch, zumindest am Abend zuvor. Da wir diese Woche wieder keine Arbeit beim Cleanen hatten, war das nichtmal so schlecht, am Geburtstag frei zu haben. Denn die 21 Stunden im Hostel hatte ich auf andere Tage gelegt.
Nun wie soll ich anfangen....
um 9 Uhr bin ich aufgestanden um zu duschen und einen Kuchen zu backen. Gerade  im Bad angekommen, kommt Josi und meint, dass ich schnell ich die Lounge kommen soll....denn Dave (mein Boss) ist hier. Nein, er war nicht hier, aber einige andere (arbeitslose) Backpacker, mit Partyhueten, alles dekoriert, 2 Kuchen auf dem Tisch und ein "Happy Birthday" angestimmt.Das war ja eine suesse Ueberrschung.


Doch dieses war der erste Streich und der 2. folgt zugleich: Der Knaller kommt naemlich....

Mein Boss hat eine Bootstour nach Rottnest Island fuer mich organisiert. Alles war eingekauft, reserviert und organisiert. Ich musste mich nur richten und ins Auto setzen. WOW! Allesamt waren wir acht Personen (auf diesem Boot hatten wir auch Weihnachten etc verbracht) und sind rueber geschippert. Da er nicht zum ersten Mal auf dieser kleinen Insel war, hatten wir so auch einen privaten Tourguide.
Mit dem Bus sind wir dann ueber die Insel gefahren, denn um ein Fahrrad auszuleihen haetten wir $27 pro Nase zahlen muessen....NEIN! So hatten wir einen Platz mit AC
In einer kleinen Bucht haben wir dann geankert, unser Schiff - das einzige. Die Maenner haben es dort hin geschippert, waehrend wir im Buss sassen. Ich bin dann am Strand entlang, habe nach einem Lift gefragt und ja klar, sie nahmen uns mit Die wenigen 5 Personen am Strand haben da vielleicht mal doof geschaut :D Snacks und Dips gabs uebern Tag, Musik auf dem Boot, Bier in der Hand, Blauer himmel, tuerkises glasklares Wasser...was fuer ein Geburtstag!
Unser Abendessen wollten wir fangen waren aber erfolglos. Das einzige was ich an der Angel hatte waren Algen und ja...die sind weniger schmackhaft. Und die paar Fische waren zu klein. Kein Problem, denn mein Boss hatte ja alles organisiert. So gab es Lammfleisch und Wuerstchen auf dem teppanyaki grill...BBQ in Edelform....supercool...in der Mitte des Tisches war diese Metallplatte, die sich beim Erhitzen in eine leichte Schuessel formt, in der man Essen zubereiten kann. So hatte das natuerlich ein besonderes Feeling, bei Sonnenuntergang in der Thomson Bay!
Dazu gab es Salat und Margaret River Wein...ein sehr gtuer Tropfen aus einer $70-Flasche.
Bei der Zubereitung wollte ich meinem Boss zur Hand gehen, doch nein, ich durfte nicht. Was ich zu hoeren bekam war: Nein Julia, heute ist dein Geburtstag, du machts hier garnichts! Setz dich hin, geniesse dein Bier und schau anderen beim Arbeiten zu! - ALL RIGHT
So habe ich mich natuerlich mehr als eine Queen gefuehlt.
Um Mitternacht sind 4 von uns nochmal auf die Insel um einen Spaziergang zu machen. Das reflektierende Licht des Leuchtturms im Salzsee war wunderbar, doch der Sternenhimmel ueber uns auch. So sind wir mitten auf die Strasse gelegen und haben Sterne geschaut.
Ein Tag wie dieser nicht zu toppen und der 2. war genau so atemberaubend. In einer anderen Bucht haben wir dann geankert, waren natuerlich die ersten, denn die ganzen Touristen kommen mit dem Bus erst spaeter. So hatten wir wieder einen Strand nur fuer uns alleine, konnten schnorcheln, Kanu fahren und mit dem kleinen Boot einfach nur rumheitzen. Selbes Programm wie gestern. Heute waren wir erfolgreicher in Sachen Nahrungsbeschaffung...zum Lunch gab es Bacon, Eggs und selbst gefangenen Fisch....frischer geht es nicht! Und es war superlecker. Vor Garden Island haben wir diese Mahlzeit dann zu uns genommen. Gegen Abend sind wir dann zurueck...leider!

Aber hey...Was fuer ein Tag, was fuer ein Erlebnis, was fuer ein Geschenk! THX for this

20.2.10 07:26


news update

Nach langer Zeit ist nun mal wieder ein Update noetig (fuer dich, Papa: Aktualisierung)

Ich mag Perth - Perth mag mich. 
Das sieht man ja, denn seit Ende November bin ich nun schon an diesem Fleck.

 

Wichtiges Datum: 26.01. AUSTRALIA DAY

Dieser Nationalfeiertag wird hier ganz gross geschrieben und auch so gefeiert. In Perth ist (wenn ich mich richtig erinnere) das groesste Feuerwerk in ganz Australien. Und WOW.....unglaublich. 

Wir sind zur Millpoint Road gefahren, eine Strasse auf der gegenueberliegenden Uferseite. So hatten wir die Skyline von Perth und das Feuerwerk vor uns. Nach einer "Parkplatzsuche" haben wir unsere Picknickdecke direkt am Wasser ausgebreitet und hatten so natuerlich einen suuuuper Spot. Zum Thema Parkplatzsuche ist zu sagen: Ich bin mit Bernds Auto gefahren, was ein Backpackercar ist und nicht auf seinen Namen laeuft. So ist jeder freie Platz ein Parkplatz, selbst der gruene Streifen mit dem "No Parking"-sign. Genau da hat Shaggy ein Platz gefunden.
Begonnen hat alles mit einem Kunstflieger, der "PERTH" in den Himmel geschrieben hat, Formationsflieger und dann noch Helis, die eine RIIIESEN Australien-Flagge ueber den Fluss geflogen haben. Unvorstellbar gross war die! Das Feuerwerk - ein Traum. 30 min erhellten bunte Lichtpunkte den Himmel ohne Pause.
Bilder folgen.

 

Anders Update: Management

Ich bin mittlerweile von der Frauelein Rezeptionistin zu Fraulein Manager aufgestiegen. Die einzige mit einem Plan in diesem Hostel bin ich. Selbst mein Chef kommt zu mir und fragt nach. Wie schon gesagt, habe ich zu ihm ein super Verhaeltnis. Doch in letzter Zeit war alles etwas drunter und drueber. So hat er auch schon eine Standpauke von mir erhalten.

 

14.2.10 15:00


Rumfaulen hat ein Ende!

Seit Montag weht ein anderer Wind in Perth....Jules hat Arbeit! Mit dieser Nachricht bin ich am Freitag erst einmal einkaufen gegangen. Es gab neue Schuhe...wunderschoene, schwarze, ueber den Knoechel gehend, mit Stahlkappen, Steel toed shoes nennt sich das hier. Wunderschoen sehen sie aus und ich bin sehr stolz darauf Eine blue card habe ich auch gleich noch gemacht. Das ist hier eine Karte, die jeder haben muss, der auf Baustellen etc arbeiten moechte. So...was macht klein Julchen nun auf der Baustelle...
Am Montagmorgen um 4.30 hiess es raus aus den Federn, fertig machen und zum office von "Top Hat" laufen. Das ist eine Putzfirma, die Gebaeude nach den Bauarbeiten reinigt. Das ist also mein neuer Nebenjob, der mich fuer 25$ die Stunde den Putzlappen schwingen laesst. Ein Altersheim (fuer reiche Omis und Opis) wird gebaut und da haben wir einiges zu putzen. Und bei diesem Stundenlohn kann man wirklich nichts sagen.
So bin ich von morgens bis abends unterwegs....die Deutsche Bahn habe ich ja nie wirklich gemocht...Verspaetung wegen allem und jedem. Transperth (der Zug hier) hatte nun aber auch schon wetterbedingt Verspaetung - wegen Hitze!
Diese Woche hatten wir Spitzentemperaturen (ich glaube die waermsten Tage im Januar seit 5 Jahren) mit 42.7 Grad im Schatten. Da macht Arbeit doch Spass, nicht wahr???
Zum Glueck hat es aber nun heruntergekuehlt aufum die 30 Grad, das ist wesentlich angenehmer!

Alle weiteren News gibts leider wann anders....der Rezeptionsjob ist leider nicht nur am PC sitzen
Bis zum naechsten mal!

Liebe sonnige und warme Gruesse
die Putze

21.1.10 14:36


Work - mein Alltag in Perth

Ja solche vielen wundervollen Nachrichten gibt es natuerlich nicht jeden Tag zu erzaehlen. Oft spielt sich mein Leben nur im Hostel ab. Die letzten Tage habe ich mich auch viel bewegt, bin ins Fitnessstudio (zum ersten Mal!) gegangen, denn ich hatte den Drang mich zu bewegen. Das Resultat merke ich jetzt, ich weiss, wo ich ueberall Muskeln habe....naemlich da wo der Kater sitzt :D

Meine Arbeit ist ja "die gute Seele des Hauses" im Bambu zu sein. Hier einmal ein kleiner Einblick, wo ich denn arbeite:
http://www.bambu.net.au/

Ansonsten bin ich meistens am Strand, oder mit dem Boot draussen. Momentan ist das aber an Land, denn es wird ausgebaut.
Da meine freien Tage relativ langweilig sind, bin ich dann mit meinem Boss zu Hillarys Boat Ramp. Eigentlich war meine Aufgabe dann Schwimmen, Kanu fahren, Relaxen, Sonnenbaden und mit dem Hund rumtollen (wie er es eigentlich dachte). Doch nach einem Strandspaziergang mit Jackson (mein vierbeiniger Freund) habe ich dann auch am Schiff geholfen. Wieso auch nicht   Je eher es fertig ist, um so schneller ist es wieder im Wasser!
Die liebe Kerstin ist gestern abgereist und befindet sich nun auf den Strassen Australiens. Wir werden uns dann vielleicht wieder in New Zealand sehen

Liebe Gruesse vom Empfang, das Fraeulein Rezeptionistin

8.1.10 08:35


HAPPY NEW YEAR

Ein wunderbaren Start in 2010 hatte ich hier in Australien und ich hoffe, dass es bei euch in Deutschland auch sehr schoen war. Beendet  habe ich mein Jahr mit wunderbaren Erlebnissen, Pinguine haben Kerstin (my honey) und ich auch noch gesehen.

Mit einem vollen Kuehlschrank und einer guten Party haben wir dann in das neue Jahrzehnt begonnen. Dieser 1. Tag wurde dann wunderbar abgerundet mit einer Harley-Tour....JA GENAU! Richtig gelesen, Biketour mit einer Harley Davidson in der Nacht mit 165 km/h ueber den Asphalt in die "hills" am Rande der Stadt gefahren. Es war unglaublich schoen. Bis zum Horizont waren nur Lichter zu sehen,ein Meer aus Millionen von kleinen hellen Punkten. Es fuehlte sich an wie bei einem Landeanflug, einfach amazing. Dort habe ich auch zum ersten Mal seica 1,5 Monaten wieder ein Kaenguru gesehen. Was fuer ein Ende des Jahres 2009 und dann so ein wundervoller Start in das neue Jahr...den besten, den ich bisher erleben durfte. Unbeschreiblich.

Am naechsten Tag haben wir dann eine Tour mit dem Boot gemacht...mit dem schnellen Flitzer. So sind wir dieses Mal nicht im Fluss gefahren, sondern auf freier See...und da konnte man den Spass ausleben. Der Hinweg zu einer kleinen Insel namens Garden Island haben wir in Null-komma-nix hinter uns gebracht und dort einfach nur den Tag genossen und im Wasser gelegen.
Da Kerstin an Weihnachten krank war, war dieser Ausflug auf dem Speedboat ein gutes Ausgleich. Wir haben es einfach nur genossen, was keiner erleben kann, denn so eine Tour ist nicht zu buchen.  Dave hatte seine Kamera dabei...Videos sind in Youtube  nun zu sehen (nur ein kleiner kurzer Eindruck)

http://www.youtube.com/watch?v=vuwWqC_PDj8
http://www.youtube.com/watch?v=oiNOwpflh7M

So kann man das Leben doch geniessen!

Liebe Gruesse  und die besten Wuensche fuer das neue Jahr. Mal sehen was 2010 alles neues mit sich bringt

Cheeeeers guys

 

4.1.10 11:16


Weitere Bilder aus Perth

 

da sind wir die glatten waende runter:

 

wie man sehen kann:






Zoobesuch





New Years Eve

 

mein zweites ich

 

  Ireland meets Germany:

 

 4wd in night....drive the beach:

 

 Fun Fun Fun! Unglaublich geiles Boot..und unglaublich schnell! Wucheeeeeej

 

*Wieder mal online gestellt von Manu*
(Neue Fotos aus Jule's Album im StudiVZ)
2.1.10 20:19


Perth - ich moechte garnichtmehr weg von hier

So..was gibt es wieder Neues zu berichten...eine ganze Menge!

Manu war ja irre schnell und hat neue Bilder onlline gestellt. So gibts nun die Geschichte dazu

Nicht der Ort ist besonders - sondern die Menschen machen den Ort zu etrwas Besonderem!
Diese weisen Worte kommen von Chris aus Zimbabwe und er hat sooo recht. Durch Kerstin habe ich Perth zum ersten Mal genossen...sie war der glorreiche Anfang Eine nette Reisende von der Freiburger Gegend, also quasi Nachbarn Ich bin sehr gluecklich, dass ich sie getroffen habe, denn sie ist 100% meine Wellenlaenge. So wurde Perth fuer mich zu einer Stadt die ich ins Herz geschlossen habe.  

Erst einmal angefangen mit einer "langweiligen" Geschichte...ich habe mich hier in Perth an einem wunderbaren Tag auf den Weg ueber den Fluss begeben, um in den Zoo zu gehen. Das war aber keine sooo gute Idee...denn wenn man die meisten Tiere schon in der freien Wildbahn gesehen hat (natuerlich auch die Elefanten, Gir-&affen und Loewen) ist es wirklich langweilig, sie hinter Gittern und Glasscheiben zu sehen. Naja...aber meine Geschichten zuvor sind auch sehr schwer zu toppen. Wie auch die folgenden....

Die erste Steigerung: Drive the Beach

Immer wenn ich 4wd-er am Strand gesehen habe, war ich etwas eifersuechtig und wollte genau das gleiche machen. Mein Backpacker-Budget hat das aber nicht zugelassen. Deshalb war die Ueberraschung um so groesser, als ich zu einer abendlichen Tour eingeladen wurde. Wir sind durch die Duenen geprecht und ueber Feldwege geheitzt....ein heiden Spass! Mitten in der Pampa haben wir dann das Zelt aufgebaut und geschlafen.

Das 2. Highlite - genau so gut....

Bike-Tour mit einer wunderbaren, alten Maschine bei Sonnenuntergang! Amazing...Auf dem Motorrad fuehlt man die Strasse ganz anders!

3. und absolutes Megahighlite: Xmas!

Am 24. ist hier in Australien nicht so viel...dafuer war der 25.12. UNGLAUBLICH!!! Um 5.30 hat fuer mich der Tag begonnen...denn ich konnte nichtmehr schlafen (obwohl mein Wecker erst um 6.30 mich aus dem Schlaf reissen sollte). So bin ich aufgestanden, habe das Essen fuer den Rivercruise fertig gemacht, was ich am Tag zuvor schon vorbereitet hatte. Um 7.40 wurde ich dann (mit Bernd und Jonny) abgeholt um das Schiff klar zu machen. Wir mussten ca. 1,5 Stunden fahren um letztendlich im Hafen von Perth die Jungs und Maedels aufzugabeln. Als Steuerfrau habe ich uns sicher in den Hafen von Perth eingeschippert Fuer den Hafen der Ehe waehre es etwas zu frueh und ausserdem mit 3 Maennern...naaaja :D
Ja...die Guys aufgegabelt sind wir dann wieder raus aufs Meer, zu einer kleinen INsel. Teilweise begleitet von Delfinen, die 2 m neben dem Boot schwammen.
Die teuerste Bude Australiens (52,4 mio $ glaube ich) habe ich nun auch in Anschein genommen...nix fuer mich, kaufe ich doch nicht.
Vor der Insel geankert hiess es dann schnorcheln, schwimmen, Kanu fahren und nette Fotos mit Seeloewen machen. Unglaublich genial! In Worte ist so ein Tag wirklich nicht zu fassen. Auf dem Boot gefeiert einen 2. Stopp im Fluss eingelegt und unter anderem auch gefischt. innerhalb von 5 min hatte ich 3 Blowfishes an der Angel...das war lustig, wie die sich aufblasen :D
An diesem Punkt des Tages dachte ich dann dass es nichtmehr zu toppen ist. Aber der Knaller kommt noch! Wir haben wieder alle heile am Festland abgesetzt, ich durfte aber auf dem Boot bleiben um die Nacht auf dem Schiff zu verbringen, mit der Skyline vor uns. Einen schoeneren Schlafplatz gibt es nirgends! Es war einfach wunderbar! Um 4 Uhr morgens sind wir allerdings aufgewacht und Haben den Schlafplatz verlassen. Das Wasser war wie ein Spiegel und keine Welle erschuetterte das Bild. Mit dem Sonnenaufgang sind wir dann den Fluss entlang gefahren und beschreiblich ist das wieder nicht.

Wenn ich diese Geschichten schreibe, glaube ich slebst nicht, dass es davon eine Steigerung gibt...doch ich wuerde sagen, es gibt estwas auf dem selben Level...
Speedboot ist der Name. Sechs Flitzer in Australien gebaut, 2 davon schon auf dem Schiffsfriedhof, wegen ueberhoehter Geschwindigkeit. 140 kmh Topspeed (oder 160 bin mir nicht sicher wenn nicht sogar mehr). 2 Motoren mit 350 PS.... Das klingt nach lots of fun und das war es auch! Dave, Derek, Bernd und ich sind zu einem kleinen River cruise aufgebrochen...von allen bewundert, denn keiner hatte ein vergleichbares Booetle. Es war einfach wahnsinn! In einer kleinen Lagune haben wir spontan angehalten, einen Dip im Wasser genommen, relaxed und sind dann wieder weiter gefahren. Ein paar PS mehr, als ich im Gummiboot...so war es auch der schnellste Foehn und Waeschetrockner in einem, zudem sehr gut aussehend! Foto folgt!

Nun werden alle Geschichten wohl langweilig erscheinen...denn wie diese Erlebnisse gesteigert werden koennen...ich wuerde sagen, das ist unmoeglich!

30.12.09 14:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de