Love me when I’m gone
Perth - ich moechte garnichtmehr weg von hier

So..was gibt es wieder Neues zu berichten...eine ganze Menge!

Manu war ja irre schnell und hat neue Bilder onlline gestellt. So gibts nun die Geschichte dazu

Nicht der Ort ist besonders - sondern die Menschen machen den Ort zu etrwas Besonderem!
Diese weisen Worte kommen von Chris aus Zimbabwe und er hat sooo recht. Durch Kerstin habe ich Perth zum ersten Mal genossen...sie war der glorreiche Anfang Eine nette Reisende von der Freiburger Gegend, also quasi Nachbarn Ich bin sehr gluecklich, dass ich sie getroffen habe, denn sie ist 100% meine Wellenlaenge. So wurde Perth fuer mich zu einer Stadt die ich ins Herz geschlossen habe.  

Erst einmal angefangen mit einer "langweiligen" Geschichte...ich habe mich hier in Perth an einem wunderbaren Tag auf den Weg ueber den Fluss begeben, um in den Zoo zu gehen. Das war aber keine sooo gute Idee...denn wenn man die meisten Tiere schon in der freien Wildbahn gesehen hat (natuerlich auch die Elefanten, Gir-&affen und Loewen) ist es wirklich langweilig, sie hinter Gittern und Glasscheiben zu sehen. Naja...aber meine Geschichten zuvor sind auch sehr schwer zu toppen. Wie auch die folgenden....

Die erste Steigerung: Drive the Beach

Immer wenn ich 4wd-er am Strand gesehen habe, war ich etwas eifersuechtig und wollte genau das gleiche machen. Mein Backpacker-Budget hat das aber nicht zugelassen. Deshalb war die Ueberraschung um so groesser, als ich zu einer abendlichen Tour eingeladen wurde. Wir sind durch die Duenen geprecht und ueber Feldwege geheitzt....ein heiden Spass! Mitten in der Pampa haben wir dann das Zelt aufgebaut und geschlafen.

Das 2. Highlite - genau so gut....

Bike-Tour mit einer wunderbaren, alten Maschine bei Sonnenuntergang! Amazing...Auf dem Motorrad fuehlt man die Strasse ganz anders!

3. und absolutes Megahighlite: Xmas!

Am 24. ist hier in Australien nicht so viel...dafuer war der 25.12. UNGLAUBLICH!!! Um 5.30 hat fuer mich der Tag begonnen...denn ich konnte nichtmehr schlafen (obwohl mein Wecker erst um 6.30 mich aus dem Schlaf reissen sollte). So bin ich aufgestanden, habe das Essen fuer den Rivercruise fertig gemacht, was ich am Tag zuvor schon vorbereitet hatte. Um 7.40 wurde ich dann (mit Bernd und Jonny) abgeholt um das Schiff klar zu machen. Wir mussten ca. 1,5 Stunden fahren um letztendlich im Hafen von Perth die Jungs und Maedels aufzugabeln. Als Steuerfrau habe ich uns sicher in den Hafen von Perth eingeschippert Fuer den Hafen der Ehe waehre es etwas zu frueh und ausserdem mit 3 Maennern...naaaja :D
Ja...die Guys aufgegabelt sind wir dann wieder raus aufs Meer, zu einer kleinen INsel. Teilweise begleitet von Delfinen, die 2 m neben dem Boot schwammen.
Die teuerste Bude Australiens (52,4 mio $ glaube ich) habe ich nun auch in Anschein genommen...nix fuer mich, kaufe ich doch nicht.
Vor der Insel geankert hiess es dann schnorcheln, schwimmen, Kanu fahren und nette Fotos mit Seeloewen machen. Unglaublich genial! In Worte ist so ein Tag wirklich nicht zu fassen. Auf dem Boot gefeiert einen 2. Stopp im Fluss eingelegt und unter anderem auch gefischt. innerhalb von 5 min hatte ich 3 Blowfishes an der Angel...das war lustig, wie die sich aufblasen :D
An diesem Punkt des Tages dachte ich dann dass es nichtmehr zu toppen ist. Aber der Knaller kommt noch! Wir haben wieder alle heile am Festland abgesetzt, ich durfte aber auf dem Boot bleiben um die Nacht auf dem Schiff zu verbringen, mit der Skyline vor uns. Einen schoeneren Schlafplatz gibt es nirgends! Es war einfach wunderbar! Um 4 Uhr morgens sind wir allerdings aufgewacht und Haben den Schlafplatz verlassen. Das Wasser war wie ein Spiegel und keine Welle erschuetterte das Bild. Mit dem Sonnenaufgang sind wir dann den Fluss entlang gefahren und beschreiblich ist das wieder nicht.

Wenn ich diese Geschichten schreibe, glaube ich slebst nicht, dass es davon eine Steigerung gibt...doch ich wuerde sagen, es gibt estwas auf dem selben Level...
Speedboot ist der Name. Sechs Flitzer in Australien gebaut, 2 davon schon auf dem Schiffsfriedhof, wegen ueberhoehter Geschwindigkeit. 140 kmh Topspeed (oder 160 bin mir nicht sicher wenn nicht sogar mehr). 2 Motoren mit 350 PS.... Das klingt nach lots of fun und das war es auch! Dave, Derek, Bernd und ich sind zu einem kleinen River cruise aufgebrochen...von allen bewundert, denn keiner hatte ein vergleichbares Booetle. Es war einfach wahnsinn! In einer kleinen Lagune haben wir spontan angehalten, einen Dip im Wasser genommen, relaxed und sind dann wieder weiter gefahren. Ein paar PS mehr, als ich im Gummiboot...so war es auch der schnellste Foehn und Waeschetrockner in einem, zudem sehr gut aussehend! Foto folgt!

Nun werden alle Geschichten wohl langweilig erscheinen...denn wie diese Erlebnisse gesteigert werden koennen...ich wuerde sagen, das ist unmoeglich!

30.12.09 14:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de