Love me when I’m gone
Northern island experience...

Mit leerem Tank aber voller Erwartungen und Vorfreude gings mit der Faehre auf nach Wellington, der Hautstadt. Die Fahrzeit wurde durch Chris, einem netten Kiwi, sehr verkuertzt - er war unser persoenlicher Tourguid. Was bei einer wundervollen Strecke das Sahnehaeubchen machte. Der Start auf die Nordinsel also schonmal super.  In der Stadt selbst hielten wir uns aber nicht lange auf, denn dafuer sind wir nicht nach Neuseeland. Abenteuer warteten Gerade bei einer Lunchpause kam ich mit einer Frau ins Gespraech,  welche ihre Tochter von der Schule abholte und uns dann zur Freude der Kinder auf einen Kaffee nach Hause einlud. So bekamen wir einen Eindruck in das Leben von Maoris.   Eine super-duper-mega-geniale Wanderung wartete dann auf uns. SPITZE sag ich nur, Tongariro Crossing der passende Name dazu. Rund 18 km voller Abwechslung hatten wir vor uns. Gestartet in dichtem Wald, entlang eines plaetschernden Bach,  nach steilem Aufstieg hinauf in Buschlandschaft mit unglaublicher Aussicht. Durch Schwefelgeruch wurde klar, man befindet sich auf vulkanischem Gelaende. So war nicht nur die Sicht atemberaubend. Der aufsteigende weisse Rauch bedeutete auch nicht die Wahl eines neuen Papstes Durch den Central Crater fuehrte unser Weg vorbei an einem erkalteten Lavafluss. Drei kleine giftgruene Seen leuchteten in einer (mal wieder) spektakulaeren Farbe und waren bei dem wirklich schweren Aufstieg ueber 500 m losem Geroell ( auch devils stairs genannt - nicht grundlos!!!) immer wieder ein netter Anblick. Auf 1886 m war mit dem Red Crater auch der Hoehepunkt erreicht. Bessere Zeiten, in Englisch BEttER times waren dann angesagt, denn ich habe die Angewohnheit bei jeder Wanderung ein Bierchen zu zischen... Das hatte ich auch redlixh verdient Der abstieg war dann umso leichter und fuehrte durch eine kahle felsige "Mondlandschaft". Nette Kiwis haben uns dann mit zum Carpark zurueck genommen.  Im Nachhinein ist uns aufgefallen, dass wir " falsch herum" begonnen haben. So mussten wir 400 Hoehenmetet mehr zurueck legen. Gut fuer die Figur
20.5.10 00:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de